HINAUF
SCROLLEN

MeldeService MessEG. Machen wir für Sie.

Am 01.01.2015 ist das neue Mess- und Eichgesetz (MessEG) mit den entsprechenden Rechtsverordnungen in Kraft getreten. Dadurch kommen einige Neuerungen auf Gebäudeeigentümer und Hausverwalter zu.

Insbesondere die sogenannte Anzeigepflicht von neuen oder erneuerten Messgeräten gemäß § 32 MessEG gehört zu den wesentlichen Änderungen. 

Der Hecon MeldeService. Was ist das?

Anzeigepflicht gemäß § 32 MessEG

Das neue MessEG beinhaltet unter anderem die Verpflichtung für den Verwender eines Messgerätes, neue oder erneuerte Geräte spätestens sechs Wochen nach ihrer Inbetriebnahme an die nach Landesrecht zuständige Eichbehörde zu melden. Sofern ein Messdienstunternehmen mit der Erfassung der Messwerte beauftragt ist, übernimmt dieses als sogenannter "Verpflichteter" die Meldung nach § 32 MessEG. Hintergrund ist, dass die Eichbehörden aufgrund ihrer Rolle als Überwachungsbehörde entsprechend der europäischen Messgeräterichtlinie im Sinne des Verbraucherschutzes Kenntnis über die Art und Anzahl der in Verkehr gebrachten Messgeräte erlangen sowie gegebenenfalls den Standort dieser Messgeräte kennen sollen.

Welche Geräte sind betroffen?

Unter die gesetzliche Meldepflicht fallen neue oder erneuerte Warmwasser-, Kaltwasser-, Wärme- oder Kältezähler, die ab dem 1. Januar 2015 installiert wurden. Geräte, die davor installiert wurden, müssen nicht gemeldet werden. Ebenso sind Heizkostenverteiler von der Regelung nicht betroffen.

Was passiert bei Nichteinhaltung der Verpflichtung?

Wird die Anzeigepflicht nach § 32 MessEG nicht eingehalten, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar. Diese kann mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 20.000 Euro geahndet werden.

Unser kostenloser MeldeService für Sie!

Als Ihr Partner für die Heizkostenabrechnung werden wir die Meldung beim Eichamt für unsere Kunden übernehmen, sofern wir mit der Ablesung beauftragt sind bzw. Hecon Miet- oder GarantieService-Verträge bestehen. Wir melden die Daten bei erstmaliger Verwendung eines neuen oder erneuerten Messgeräts (Messgeräteart). Es erfolgt eine Archivierung aller erforderlichen Daten. Außerdem stellen wir die detaillierten Gerätedaten für eventuelle Anfragen des Eichamts zur Verfügung. Dieser MeldeService ist kostenlos für unsere Kunden!

Verwendung ungeeichter Messgeräte

Gemäß den Vorgaben der § 31 und 33 MessEG dürfen Messgeräte nicht ungeeicht verwendet und die damit ermittelten Messwerte nicht für die Abrechnung herangezogen werden. Zuwiderhandlungen können mit Geldbußen von bis zu 50.000 Euro geahndet werden. Wir empfehlen Ihnen daher, grundsätzlich nur geeichte Messgeräte zu verwenden und raten Ihnen dringend zum Austausch ungeeichter Messgeräte.

Vorteil für unsere Kunden! 

Im Rahmen unserer Miet- und GarantieService-Verträge überwachen wir für Sie alle Eichfristen und tauschen Messgeräte fristgerecht aus. Ebenso übernehmen wir die Anzeigepflicht gemäß § 32 MessEG beim zuständigen Eichamt. Somit sind Sie immer auf der sicheren Seite. Sollten Sie noch ungeeichte Messgeräte in Ihrer Liegenschaft haben, unterbreiten wir Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot für den Nacheichungsaustausch auf Mietbasis.

Wir sind gerne für Sie da.

Haben Sie Fragen zu unseren Leistungen oder wünschen Sie ein individuelles Angebot?
Dann rufen Sie uns doch einfach an.

07472 / 9632-0

Hier finden Sie Downloads zum Thema MeldeService.

Hier finden Sie einen Download zum Thema MeldeService. 

Weitere Downloads finden Sie im Bereich Service.

Unsere Kontaktdaten

Hecon Abrechnungssysteme GmbH

Maieräckerstr. 13
72108 Rottenburg am Neckar

Telefon: 0 74 72 / 96 32 - 0
Telefax: 0 74 72 / 96 32 - 99

Telefonische Erreichbarkeit

Montag – Freitag: 09:00 – 12:00 Uhr 
Dienstag und Donnerstag: 14:00 – 17:00 Uhr

Für Besuche bitten wir um vorherige Terminvereinbarung.

Kontaktformular

Sie haben eine Frage oder eine Nachricht für uns. Dann verwenden Sie doch einfach dieses Formular. 

Sie sind bereits Kunde? Bitte geben Sie Ihre 6-stellige Liegenschaftsnummer an.